Findet die Skatenight auch bei schlechtem Wetter statt?

Sonne ist natürlich das Sahnehäubchen – aber keine Voraussetzung. Trockene Straßen genügen vollkommen für den Spaß auf acht Rollen! Die Skatenight wird nur dann abgesagt, wenn ein sicheres Skaten nicht möglich ist. Also wenn die Straßen nass sind oder ein Unwetter droht.

Wann entscheidet der Veranstalter über eine wetterbedingte Absage?

Wir wollen vermeiden, zu früh eine letztlich unnötige Absage auszusprechen. Deshalb warten wir bei unklarer Wetterlage die Entwicklung ab und entscheiden kurzfristig. Denn die Straßen können im Sommer nach einem Regenguss am Nachmittag bis zum Abend noch abtrocknen. Oder ein erwartetes Regenfeld zieht doch an Mannheim vorbei. Es gilt generell: So lange der Lauf nicht offiziell abgesagt ist (das steht dann hier auf der Homepage), gehen wir davon aus, dass wir starten können. Im Zweifelsfall sollte jeder Skater die Wetterlage für sich selbst beurteilen und auch entsprechend dem eigenen fahrerischen Können entscheiden. Dabei bitte beachten, dass die Straßen bei Nässe rutschig sind und der Bremsweg deutlich länger wird. Wenn eindeutig abzusehen ist, dass der Lauf ins Wasser fallen wird, sagen wir natürlich auch frühzeitig ab.

Was passiert, wenn es während der Skatenight zu regnen beginnt?

Sollte es während der Skatenight zu regnen beginnen, kürzen wir die Strecke ab und fahren so direkt wie möglich zurück. Die Rückfahrt über nasse Straßen kann euch aber dann leider keiner ersparen. Passt in diesem Fall insbesondere auf weiße Fahrbahnmarkierungen, Schienen, Brückenfugen oder Gullis auf, denn die sind bei Nässe glatt! Und bedenkt, dass der Bremsweg deutlich länger ist.

Kann ich als Anfänger bei der Skatenight mitfahren?

Voraussetzung für die Teilnahme ist sicheres Fahrkönnen und das Beherrschen einer Bremstechnik. Das Erreichen und Halten einer Fahrgeschwindigkeit von etwa 15 km/h sollte dir möglich sein. Für ungeübte Anfänger ist die Skatenight daher nicht geeignet.

Was mache ich, wenn ich nicht mitkomme?

Keine Sorge – hinter dem Feld fährt ein Bus, in den müde Skater jederzeit einsteigen können. Die Schlussordner sind dabei behilflich. Im Bus kann man bis zum Ende des Laufs mitfahren oder ihn auch nur für eine „Verschnaufpause“ bis zum nächsten Sammelstopp nutzen. Viele Strecken des Inlinelaufs führen auch immer wieder an ÖPNV-Haltestellen vorbei, sodass bei etwas Ortskenntnis oft auch ein individueller Ausstieg möglich ist.

Kann ich mit Nordic-Blading-Stöcken mitfahren?

Nein. Wer schonmal hinter einem Skater mit Nordic-Blading-Stöcken gefahren ist weiß warum … . Schließlich haben die Teile Diamantspitzen um sich im Asphalt abzudrücken. Um der Gesundheit eurer Mitskater willen: die Stöcke bleiben daheim.

Was muss ich beachten, wenn ich mit einem Kinderwagen skate?

Wir empfehlen, nicht mit Kinderwagen mitzufahren, da beim Skaten im Pulk immer ein Gefährdungspotential vorhanden ist. Wer sich anders entscheidet, sollte einen kippsicheren Lauf-/Sport-Kinderwagen mit Bremsfunktion und Anschnallmöglichkeit nutzen. Das Kind sollte unbedingt einen Helm tragen! Wir empfehlen langsam im hinteren Bereich des Feldes mitzufahren, da dort das Gedränge nicht so groß ist. Außerdem seitlich mit Bordsteinen aufpassen!

Kann ich meinen Hund mitnehmen?

Nein. Hunde, auch an der Leine, verhalten sich recht unvorhersehbar im Feld. Zur Sicherheit der anderen Skater können wir deshalb keine Hunde bei der Skatenight erlauben.

Kann ich mit dem Fahrrad oder Kinderfahrrad mitfahren?

Nein. Nichts gegen Fahrräder, aber es heißt ja schließlich Skatenight.